Ein Portrait von Bärbel Schäfer

Bärbel Schäfer & die Gastronomie

Was verbindet Sie mit der Hotel– und Gastronomie Branche?

Auszeit, Konferenzen, Geselligkeit, Entspannung, Events, Gastfreundschaft, Wunscherfüllung, Relaxen, Kinderfreundlichkeit und Vorfreude.

Was haben Sie mit dieser Branche am Hut?

Ich bin, als gelernte Hotelkauffrau, beim Betreten eines Hotels immer Profi und Privatperson zugleich. Sehe, was der Portier, Restaurantchef  und die Hausdame leisten.

Was fasziniert Sie an der Branche? Was macht die Branche für Sie so „cool“?

Das Zusammenarbeiten in einem internationalen Team, die ganze Welt kann dein Arbeitsplatz werden und die Branche bietet die Chance schnell Verantwortung zu übernehmen oder sich sogar selbstständig zu machen.

Haben Sie ein besonderes Erlebnis, dass Sie mit Hotel und Gastronomie verbinden?

Lebenslange Freundschaften und eine innige Bereitschaft zur Gastlichkeit, sodass ich in bestimmten Orten stets dieselben Hotels buche, weil ich mich da fern von Zuhause doch Zuhause fühle.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Frankfurt und warum?

Mein Mikrofonstuhl beim HR3 Sonntagstalk, die Kinosessel der Arthousekinos und im Frankfurter Schauspielhaus.

Verraten Sie und ihr aktuelles Lieblingsessen?

Salmon-Skin Salad oder Wiener Schnitzel mit Gurkensalat und Preiselbeeren.